Mein Wille geschehe

Kategorie
Informations Veranstaltung
Datum
12. März 2019 18:30
Veranstaltungsort
18:30 Uhr im Gemeindehaus "Hohenberg", Horb

Aktuelle Aspekte zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Wer trifft Entscheidungen für mich, meinen Aufenthalt und meine Gesundheitsfürsorge, wenn ich selbst infolge eines Unfalls oder einer Erkrankung wie Schlaganfall oder Demenz nicht mehr dazu in der Lage bin?
Mit dieser Frage beschäftigen sich zunehmend mehr Menschen.


Wenn wir selbst keine vorsorgenden Verfügungen treffen, müssen gegebenenfalls unsere Angehörigen oder gar fremde Menschen versuchen, in unserem Sinne zu handeln. Gerade für nahestehende Angehörige bedeutet es oftmals eine unvorstellbare Belastung und unter Umständen jahrelange Schuldgefühle, solche zum Teil schicksalhaften Entscheidungen mit zu verantworten. Frühzeitig geführte vertrauliche Gespräche und die daraus möglicherweise resultierende Erstellung von Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung können wesentlich zur Entlastung aller Beteiligten beitragen.

Dr. Rademacher wird in seinem Vortrag einige beispielhafte Situationen darstellen. Ferner werden die Unterschiede zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Betreuung erläutert und dabei auf gesetzliche Grundlagen und aktuelle Gerichtsurteile eingegangen. Im Anschluss an den Vortrag steht ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Kooperation der Selbsthilfegruppe Lungenemphysem - COPD Horb und dem Geriatrischen Schwerpunkt des Krankenhauses Freudenstadt.

Ein Vortrag von und mit Dr. Klaus Rademacher.

Dienstag, 12.03.2019

18:30 Uhr im Gemeindehaus "Hohenberg", Horb

 
 

Alle Daten

Daten: 12. März 2019 18:30

Powered by iCagenda